Mit seinem rhythmischen Reichtum und seinem gepflegten, klassisch geschulten Anschlag gilt der Römer als Europas derzeit führender Modern-Jazz-Pianist – die Auszeichnung mit dem »Django D’Or« als bester europäischer Jazzmusiker unterstreicht dies nur. Pieranunzis cooles und dennoch warmes Klavierspiel knüpft da an, wo Bill Evans 1980 aufhören musste. »A new approach to the top jazz piano world« – so urteilte denn auch kein Geringerer als McCoy Tyner über den Pianisten.

Formationen

  • solo
  • solo »plays Domenico Scarlatti«
  • Duo mit Rosario Giuliani, as
  • Italian Trio
  • European Trio
  • Quartett / Quintett
  • Enrico Pieranunzi + Brussels Jazz Orchestra (BJO)
  • »Racconti Mediterranei« (Pieranunzi, p – Gabriele Mirabassi, cl – Luca Bulgarelli, b)

Konzertdaten 2023

08. MAI: Kopenhagen (DK), Duo mit Thomas Fonnesbaek

10. MAI: Basel (CH); Jazzfest (Duo mit Thomas Fonnesbaek)

11. MAI: Reutlingen (D), Pappelgarten (Duo mit Thomas Fonnesbaek)
12. MAI: Ulm (D), Museumsgesellschaft (Duo mit Thomas Fonnesbaek)

Konzertdaten 2024

06. MÄRZ: Ulm (D), Stadthaus (Trio mit Thomas Fonnesbaek, Mauro Beggio)

07. MÄRZ: Singen (D), Jazzclub Gems (Trio mit Thomas Fonnesbaek, Mauro Beggio)