Die Musik der in St. Petersburg geborenen Akkordeonistin Evelina Petrova sind warmherzige Experimente. Die junge Musikerin verbindet in ihrem Spiel die Volksmusik ihrer russischen Heimat mit Klassik und zeitgenössischen Musikformen. Und entwickelt dabei in ihrem Spiel soviel energiegeladene Kraft, dass es man es kaum für möglich hält, dass all dies einzig von einer jungen Frau und ihrem Akkordeon kommt. Petrova nutzt auf großartige Weise die Möglichkeiten sowohl ihrer Stimme wie ihres Akkordeons und bricht gleichzeitig mit den traditionellen Begrenzungen von beidem. Ihre Stimme ist ihr zweites Instrument; sie schreit, lacht, kreischt. Und obwohl sie ihre Konzerte im Sitzen gibt, sind ihre Auftritte zugleich auch immer Tanzperformances.
Evelina Petrova stammt aus einer Industriestadt in der Nähe von St. Petersburg, aber verbrachte den Großteil ihrer Kindheit bei ihrer Großmutter auf dem Land. Ihre Großmutter war es auch, die Evelina dazu brachte, eine Musikschule zu besuchen, wo sie im Alter von 12 Jahren begann, Akkordeon zu lernen. Später besuchte sie das Konservatorium in St. Petersburg, das sie 2002 mit Diplom abschloss.
Seit den späten 1990er Jahren trat sie mit ihrem Lehrer, dem Trompeter Vyacheslav Gayvoronsky auf. Das Duo spielte 2 CDs zusammen ein und tourte mehrfach durch ganz Europa und Japan. In den letzten Jahren trat sie vor allem solo auf sowie im Duo mit ihrem Partner, dem moldawischen Pianisten Mikhail Alperin. Bekannt wurde Evelina Petrova auch durch die Vertonungen von Scherenschnitt-Filmen der Filmpionierin Lotte Reiniger. Petrova lebt inzwischen in Oslo.

Formationen

  • solo
  • Duo mit Roberto Dani, dr
  • Norwegian Trio (inspiriert durch Filme von Sergej Parapjanov)
  • »Mirrors«. Musik zu Filmen von Andreij Tarkovsky 

Tonträger

Folgende Scherenschnitt-Trickfilme von Lotte Reiniger sind von Evelina Petrowa vertont worden:

  • »Die Abenteuer des Prinzen Achmed«
  • »Kalif Storch«
  • »Cinderella«
  • »Der Grashüpfer und die Ente«